Du liegst uns am Herzen…

Unsere Mission ist es, dir den größten Nutzen zu bieten. Deswegen würden wir uns freuen, wenn du uns jetzt eine Antwort auf die folgende Frage schreibst: Was ist dein derzeit größtes Problem im Zusammenhang mit Gesundheit oder Spiritualität? Danke für deine Unterstützung!

Warum Fülle-Streben ein Mangel-‚Denken‘ ist und Überfluss keine Erfüllung bringt…

Diese Version wurde „hacked by NeT.Defacer“ Ich hoffe er/ sie ist sehr stolz auf sich…

Wer glaubt, dass er zu wenig hat,

hat meist nur einen Mangel an Wertschätzung, Freude, Dankbarkeit, Liebe, Offenheit, Neugierde, Wissen, Zufriedenheit, Genussfähigkeit und Kreativität. Menschen, die augenscheinlich im Überfluss leben sind häufig auch körperlich viel zu füllig, weil sie tatsächlich chronisch an Hunger leiden – der Hunger nach Erfüllung der wahren Bedürfnisse. Diese ständig neuen Wünsche und Bedürfnisse sind eine Katastrophe für das ökologische Gleichgewicht und auch für die Gesundheit des Menschen. Und seien wir ehrlich, Menschen sind maßlos. Haben Sie genug Geld, dann wünschen Sie sich vielleicht die tolle Beziehung oder Sie haben eine tolle Beziehung, dann fehlt dazu noch der finanzielle Reichtum. Problematisch ist nur, dass der Mensch das Glück durch die Brille des Mangels kaum noch wahrnimmt – das ist menschlich!

Ein Leben in Fülle kann nicht bedeuten,

dass wir immer mehr konsumieren und wegwerfen. Denn jeder Konsum ist zugleich eine Vernichtung von Energien. Um Konsumartikel zu produzieren, müssen Menschen wertvolle Lebenszeit opfern und es entstehen immer höhere Müllberge, denn alles, was produziert wird, muss auch wieder zerstört werden, damit die Haushalte nicht überquellen. Wirtschaftssysteme, die zum ständigen Konsum und Verbrauch drängen, züchten Menschen, die sich ständig bedürftig fühlen und auf materielle Zuwendungen angewiesen sind. Die Anzahl der Menschen, die Geld für Lotto, Toto und ähnliche Glücksspiele ausgeben, liegt bei 50%. Sie alle jagen einem materiellen Vorteil nach, der schon rein rechnerisch nicht möglich ist. Denn gewinnen können nur die Glücksspiel-Betreiber!

Übermäßiger Konsum macht also nicht nur materiell arm, sondern auch geistig und emotional. Keine Pflanze ist so dumm, monatlich ihr letztes Samenkorn aufzubrauchen und mittellos in den Winter zu gehen.

Sich zu mäßigen ist kein Armutsgelübde

– sondern ein Zeichen von Besonnenheit csetbjb. Wo der Konsum-Süchtige unangenehme Askese und Bescheidenheit vermutet, ist jeder Herzenswunsch erfüllbar. Es ist ein Irrglaube, dass man umso reicher und wohlhabender wird, je mehr man einkauft und seine Energien zerstreut. Sobald man das Geld ausgegeben hat, sind die Gegenstände kaum noch was wert und gar nichts wert, wenn man sie eigentlich nicht wirklich braucht oder nutzt.

Wirklich wertvolle Guthaben entstehen nicht, indem man sein Geld hortet,

sondern durch den Erwerb von Produkten und Dienstleistungen, die Ihnen nachhaltig etwas bringen. Je unabhängiger die Gegenstände oder Kenntnisse sind, umso besser. Im materiellen Bereich sind substanzielle Energiequellen wie ein Stück bebaubare Erde (und sei es nur Blumenerde für den Kübel), ein eigener Brunnen, Immobilien, keimfähiges Saatgut und Handwerkszeug wesentlich sinnvoller als Investitionen in Verbrauchsgüter wie z.B. Markenkleidung, Fahrzeuge oder andere Luxusgüter.

Innere Fülle

bedeutet nicht, viele Gegenstände und Bezugspersonen zu haben, sondern ein Leben zu führen, das reich an Erfahrungen, Erlebnissen, Lern- und Schöpfungsprozessen ist. Ein innerlich reicher Mensch „besitzt“ eine Fülle von Quellen der Freude, die ihn beglücken und inspirieren. Ob das nun die Natur ist, der eigene Garten, Begegnungen mit Tieren oder Mitmenschen, künstlerisches Schaffen, körperliche Erfahrungen oder Meditation, sei dahingestellt. Eigene Erfahrungen zu sammeln kann mehr bringen als sich eine große Bibliothek anzulegen, denn was irgendwo geschrieben steht, ist nicht jederzeit abrufbereit. Ein kreativer und lebenserfahrener Mensch kann nie ernsthaft in Not geraten, weil er immer Wege finden wird, mit den vorhandenen Möglichkeiten etwas Neues herzustellen.

Meine innere Fülle ziehe ich neben meiner Familie aus meiner Praxis. Mich weiterzubilden, jemandem geholfen zu haben, seine Dankbarkeit zu spüren oder die Entwicklung eines Schülers mitzuerleben gibt mir geradezu euphorische Glücksgefühle. Davon kann ich zehren und es macht mich stark genug auch die Bürden des Lebens anzunehmen, sie durchzustehen und Lösungen zu finden. Nein – nicht immer allein, denn es gibt wundervolle Menschen auf meinem Weg, die mich unterstützen! Ich danke recht herzlich dafür!

About the Author:

Leave A Comment